Besser schlafen im Wohnwagen

Schwitzen im Wohnwagen

Mit einem Wohnwagen die Welt bereisen – das ist ein Traum von Vielen. Man sammelt ständig neue Erfahrungen, bereist die schönsten Orte der Welt und darf diese, zumindest kurzfristig, als Zuhause bezeichnen. Das Gefühl von Freiheit inspiriert viele Wohnwagenreisende. Vor allem auf langen Reisen ist es umso wichtiger auch im Haus auf Rädern einen gesunden und tiefen Schlaf zu haben. Da können lästige Angewohnheiten, wie übermäßiges nächtliches Schwitzen, auf Dauer zum Problem werden.

cup-158986_640

Im Durchschnitt schwitzen wir etwa einen halben Liter während des Schlafes. Bei einigen Menschen ist diese Zahl erheblich höher. Übermäßiges Schwitzen im Wohnwagen kann unterschiedliche Gründe haben. Tritt dies regelmäßig auch außerhalb des Wohnwagens auf, sollte man am besten den Hausarzt aufsuchen. Starkes Schwitzen Nacht für Nacht kann auch ein Anzeichen für eine Erkrankung sein. Wenn keine Krankheit der Auslöser ist, gibt es einige simple Aspekte auf die man achten kann um das übermäßige Absondern von Schweiß dauerhaft, zuhause und auf Reisen, zu verringern.

Nachtschweiß: Ursachen und was man dagegen tun kann

Niemand wacht gern schweißgebadet mitten in der Nacht auf. Es ist unangenehm, schadet dem Schlafklima und auf Dauer Ihrer Matratze. Es kann viele Gründe haben wieso man nachts stärker schwitzt als der Durchschnitt. Häufig sind es die selben Gründe, die unter übermäßigem Schwitzen leidende Menschen, beeinflussen. Dazu können unter anderem ungünstige Umwelteinflüsse beitragen oder auch körperliche, sowie psychische Belastungen.

Ein gesunder Lebensstil

Ist eine körperliche Erkrankung ausgeschlossen, besteht die Möglichkeit einer psychischen Überlastung. Dazu zählt sehr häufig alltagsbedingter Stress. Vor allem Menschen, die viel arbeiten, haben meist Schwierigkeiten im Urlaub abzuschalten. Die Arbeit begleitet sie bis in den Schlaf und sorgt für eine stressige und wenig erholsame Nacht. Wird das zur Gewohnheit, können Betroffene noch Jahrelang an diesem Muster hängen.

Ein gesunder Lebensstil kann dazu beitragen, Stress zu verringern. Regelmäßige Bewegung und eine ausgewogene Ernährung verändern die Grundeinstellung. Dabei müssen Sie nicht jeden Tag mehrere Stunden im Fitnessstudio verbringen. Ein ausgedehnter Spaziergang oder eine kleine Runde gemütliches Joggen am Abend in der frischen Luft reicht aus – und ist zudem angenehmer als die stickigen Räume im Studio. Auch wenn es für stark schwitzende Menschen kontraproduktiv klingt, versuchen Sie tagsüber viel zu trinken. Denn so reinigen Sie Ihren Körper und dieser muss nicht versuchen sich selbst, mithilfe von Schweiß, zu reinigen. Außerdem raten wir Ihnen auf den Verzicht von zu fettigem und scharfen Essen. Achtet man auf sich selbst, indem man seinem Körper Gutes tut, gibt dieser einem auch etwas zurück. So sind Menschen mit einem gesunden Lebensstil beispielsweise viel ausgewogener und haben die Fähigkeit Probleme mit viel mehr Leichtigkeit zu lösen. 

Leiden Sie unter stressbedingtem Nachtschweiß ist es nicht verkehrt sich einem Hobby zu widmen. Tun Sie etwas für Ihre Seele und konzentrieren Sie sich nur auf den Moment. Dieses Innehalten hilft dabei, den Kopf abzuschalten und neue Energie zu tanken. Des Weiteren ist es hilfreich ein abendliches Ritual zu entwickeln, welches man jeden Tag vor dem Zubettgehen durchführt. Bereits nach kurzer Zeit gewöhnt sich der Körper daran und stellt sich automatisch auf den Schlaf ein. Somit vermitteln Sie Ihrem Körper, dass der Tag abgeschlossen ist. Sie werden müde und können sich auf das Schlafen einlassen. Haben Sie erst einmal gelernt auf alltägliche Hürden gelassener zu reagieren und am Abend komplett abzuschalten, sollte ein erhöhtes nächtliches Schwitzen auch kein Problem mehr darstellen.

Suboptimales Schlafklima

Ein im Vorfeld gegebenes optimales Schlafklima ist von höchster Bedeutung wenn es um einen ruhigen Schlaf geht. Es gibt allerdings noch mehr Faktoren auf die man achten sollte wenn man eine möglichst schweißfreie Nacht im Wohnwagen oder -mobil verbringen möchte.

Zunächst sollte die Raumtemperatur stimmen. Die optimale Schlaftemperatur liegt zwischen 16°C und 19°C. Achten Sie insbesondere im Sommer auf Reisen mit Ihrem Wohnmobil darauf, dass die Fenster über Nacht leicht geöffnet sind. Im Idealfall sollte das Ihren Wohnwagen über Nacht etwas abkühlen und zusätzlich für eine frische Luftzirkulation sorgen. Sorgen Sie außerdem dafür, dass Sie nur eine leichte Sommerdecke benutzen und einen Schlafanzug aus dünnen, leichten Materialien tragen.

Schwitzen Sie in der Regel immer mehr in der Nacht, sollten Sie auch im Wohnwagen eine ideale Kombination aus Unterbau, Matratze, Bezug und Bettwäsche sicherstellen. Wird im Schlaf viel Feuchtigkeit abgesondert, ist es wichtig, dass diese wieder verdunsten kann. Dabei hilft eine gute Durchlüftung der Matratze. Am besten eignet sich dafür ein Latten- oder Tellerrost bzw. bei einem festen Bettunterbau die Benutzung einer Taschenfederkernmatratze. Personen, die vermehrt schwitzen, sollten auf jeden Fall die Finger von Kaltschaum-, und Viscomatratzen lassen. Diese reagieren auf Körperwärme und speichern diese über Nacht. Infolgedessen schwitzen Sie dann noch mehr. Eine Taschenfederkernmatratze ist somit für Sie die beste Wahl. Erfahrungsgemäß ist diese besonders atmungsaktiv. Die einzeln in Stoffsäckchen eingepackten Federn bieten genügend Zwischenräume für eine ideale Luftzirkulation. So wird die Matratze die ganze Nacht durchlüftet und Feuchtigkeit kann schneller verdunsten. Das Aufliegen auf einer vergleichsweise trockenen Matratze sorgt dafür, dass Ihr Körper weniger schwitzt. Verzichten Sie dabei auf einen Topper. Diese bestehen oftmals aus Schäumen, die Wärme speichern. 

Zuletzt raten wir Ihnen bei der Wahl des Matratzenbezuges und der Bettwäsche auf den Stoff zu achten. Verzichten Sie auf Baumwolle und greifen Sie lieber zu leichtem Material wie beispielsweise Leinen, Seersucker oder Jersey. Nichtsdestotrotz empfehlen wir auch bei diesen Materialien darauf zu achten, dass Sie einen abnehmbaren Bezug kaufen. Diesen erkennen Sie am umschließenden Reißverschluss. Dieser kann regelmäßig selbst gewaschen werden, sodass die lästigen Schweißflecken entfernt werden.

Menü schließen